15.12.2020

MBO blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurück

 
 
 
Die virtuelle Plattform „Alliance World“ wird zum Showroom der Partnerunternehmen der Postpress Alliance ausgebaut und bleibt an 365 Tagen im Jahr geöffnet.
 
Der kollaborierende Roboter CoBo-Stack feierte im Jahr 2020 seinen ersten Geburtstag.

Für jeden von uns liegt ein anstrengendes Jahr 2020 hinter uns. Hiermit sind aber nicht nur die Corona-bedingten Herausforderungen gemeint, mit denen jeder von uns sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld kämpfen muss – angefangen bei Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht bis hin zu Kurzarbeit und Homeoffice.

Für die MBO Gruppe ist das Jahr 2020 auch in anderer Hinsicht ein besonderes Jahr. Durch den Verkauf an die KOMORI Corporation ist MBO nun kein deutscher Mittelständler mehr, sondern gehören zu einem japanischen Konzern. Die Übernahme verlief reibungslos und sehr partnerschaftlich. KOMORI erweitert durch die Akquise sein Produktportfolio um den Bereich der Weiterverarbeitung und MBO gewinnt eine starke Mutter, die vor allem in Asien vertriebstechnisch sehr gut aufgestellt ist und unsere Verkäufe dort voranbringt.

Für den Standort MBO Oppenweiler war es trotz aller Herausforderungen ein gutes Jahr. Die Neumaschinen-Verkäufe bewegten sich annähernd auf Vorjahresniveau. Es konnten sogar einige wichtige und große Kunden gewonnen werden, die zuvor beim Wettbewerb gekauft haben. Das Ersatzteilwesen bietet seinen Kunden seit kurzem einen Online-Shop an, der maßgeblich zur Umsatzsteigerung beitragen soll.

Auf Produktebene hat MBO in diesem Jahr den neuen Trennkopf Vacujet und die neue Stapelauslage A80 auf den Markt gebracht. Mit dem durchgängigen Bedienkonzept der A80 und mit dem neuen Autopiloten, der Anfang 2021 eingeführt wird, bietet MBO seinen Kunden noch weiter reichendere Automatisierungsmöglichkeiten als je zuvor an. Der CoBo-Stack feierte in diesem Jahr seinen ersten Geburtstag und die Nachfrage im Markt ist nach wie vor groß. Der kollaborierende Roboter wurde Software- und Hardwaretechnisch weiterentwickelt und verfügt jetzt zum Beispiel über drei unterschiedlich große Greifer und eine größere Vielfalt an unterschiedlichen Absetzmustern.

Auf Marketingebene musste dieses Jahr mehrmals umgeplant werden. Die Vorbereitungen für die Drupa, die in diesem Sommer hätte stattfinden sollen, mussten wegen Corona gestoppt werden. Als Alternative wurde eine Open House im November bei unserem Partner Hohner in Tuttlingen geplant. Auch dieses Vorhaben musste aufgrund der Corona-Entwicklung bald aufgegeben werden. Stattdessen wurde innerhalb kürzester Zeit ein virtueller Online-Messestand aufgebaut und mit virtuellen Live-Demos in die einzelnen Showrooms der Postpress-Alliance-Partner Baumann Maschinenbau Solms, Bograma, H+H, Hohner Maschinenbau, MBO Postpress Solutions, Perfecta und Wohlenberg ergänzt. Das Event Ende November wurde von der Branche gut angenommen. Es fanden 185 Live-Demos statt. Die virtuelle Plattform verzeichnete zirka 1.000 Besucher. Die Plattform bleibt auch in Zukunft bestehen und wird zum virtuellen Showroom aller sechs Partnerunternehmen ausgebaut. Darüber hinaus hat MBO in diesem Jahr eine E-Learning-Plattform aufgebaut, auf der sich Händler und Endkunden Schulungsvideos zu unseren Maschinen ansehen können.

Trotz der schwierigen Umstände konnte MBO dieses Jahr drei neue Auszubildende einstellen. Zwar mussten die halbjährlich stattfindenden Ausflüge zu Partner-Firmen entfallen. Die Auszubildenden haben sich aber stattdessen im Rahmen einer Projektarbeit intensiv mit der Planung eines modularen Fahrradstellplatzes für E-Bikes beschäftigt. Dabei hatten sie Gelegenheit, andere Abteilungen besser kennen zu lernen und sich im Unternehmen zu vernetzen.

Auch im kommenden Jahr hat MBO viel vor. Niemand kann sagen, wie lange die Kontakt- und Reisebeschränkungen noch gelten werden und welchen Einfluss sie auf die Wirtschaft haben werden. Ungeachtet dessen, wird MBO auf Produkt- und Software-Ebene weiter an den Zukunftsthemen „Automatisierung“ und „Industrie 4.0“ arbeiten. Außerdem werden die Online-Aktivitäten verstärkt. Hierzu zählen der Ausbau des Online-Shops, der E-Learning-Plattform und des virtuellen Messestands der Postpress Alliance. Weitere neue Online-Angebote werden hinzukommen.

 
 
Pressekontakt
Wenn Sie weitere Informationen oder Dateien benötigen (wie zum Beispiel Logos, hochauflösende Bilder, zusätzliche Texte) oder wenn Sie Interviewanfragen an uns stellen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Katja Haug (Head of Marketing), unter Telefon +49 (0) 719146-380 oder per eMail an katja.haug@mbo-pps.com.
 
zurück