Querschneider

 
 
Technische Daten

 

SVC525C

  • Produktionsgeschwindigkeit max.: 250 m/min (820 ft/min)
  • Bahnbreite min./max.: 150–520 mm (6“–20“)
  • Schneidegenauigkeit Quer- und Längsschnitt: ± 0,3 mm
  • Seitliche Bahnregistergenauigkeit: ± 0,2 mm
  • Papierqualität min./max.: 40–250 g/m² – andere Grammaturen auf Anfrage nach Test
  • Formatlängen stufenlos ohne Chip-Out: 85–2.032 mm (3 3/8“–80“)
  • Formatlängen stufenlos mit Chip-Out: 150–2.032 mm (6“–80“)
  • Chip-Out-Größen stufenlos: 4–80 mm
  • Rausschnitt in Längsrichtung min.: 6 mm (1/4")

 

SVC775C

  • Produktionsgeschwindigkeit max.: 250 m/min (820 ft/min)
  • Bahnbreite min./max.: 150–770 mm (6“–30“)
  • Schneidegenauigkeit Quer- und Längsschnitt: ± 0,3 mm
  • Seitliche Bahnregistergenauigkeit: ± 0,2 mm
  • Papierqualität min./max.: 40–250 g/m² – andere Grammaturen auf Anfrage nach Test
  • Formatlängen stufenlos ohne Chip-Out: 85–2.032 mm (3 3/8“–80“)
  • Formatlängen stufenlos mit Chip-Out: 150–2.032 mm (6“–80“)
  • Chip-Out-Größen stufenlos: 4–80 mm
  • Rausschnitt in Längsrichtung min: 6 mm (1/4")

 

Alle Angaben sind abhängig von der Papierqualität, Klimabedingungen und ähnlichen Parametern. Aus diesem Grund empfehlen wir, das Papier vorab zu testen. Bitte beachten Sie, dass Chip-Outs länger als 20 mm und Grammaturen über 150 g/m² unter Produktionsbedingungen getestet werden müssen. Bei Produktion mit Chip-Out wird eine kundenseitige, externe Absauganlage benötigt, mit ca. 1.800 m³/h.

Irrtümer, Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten.

 
News

A80: die neue Signaturen-Auslage von MBO für die industrielle, vernetzte Druckweiterverarbeitung

Die MBO Postpress Solutions GmbH erweitert mit der A80 konsequent ihr Produktportfolio um eine leistungsstarke Signaturen-Auslage. Damit wird MBO als ausgezeichneter Innovationspreisträger erneut in Folge den Kundenanforderungen der grafischen Industrie gerecht. Die A80 fokussiert sich vorzugsweise auf die Produktions- und …
Erfahren Sie mehr
 

Testimonial Jürgen Pipp: Aus Liebe zum Papier – Cobots als Chance für das Druckerei-Handwerk

Heute kann ein Mitarbeiter bei Pipp dank des Einsatzes des kollaborierenden Roboters zwei Maschinen gleichzeitig bedienen und damit die Ausbringungsmenge während der Arbeitszeit verdoppeln. Durch die Flexibilität des Cobots und dessen platzsparenden Designs fügt er sich problemlos in diverse Produktionsprozesse ein. „Innerhalb von wenigen Minuten …
Erfahren Sie mehr